Wie du deine Anti-Aging-Hautpflege-Routine startest

Wenn wir älter werden, wird Anti-Aging zu einem wichtigen Thema in unserer Schönheitspflege. Schließlich wollen viele von uns nicht nur gut aussehen, sondern auch gesund sein – und wie könnte man das besser erreichen als mit einer Kur, die für einen gesund aussehenden Teint sorgt?

Anti-Aging-Hautpflege ist aber nicht nur für reife Hauttypen gedacht. Es zeigt sich, dass man nie zu jung ist, um über vorbeugende Maßnahmen nachzudenken. Je jünger wir mit vorbeugender Pflege beginnen, desto weniger Arbeit haben wir im Alter. Bei der vorbeugenden Hautpflege geht es um mehr als nur um Cremes und gelegentlich Augencreme auftragen – es geht auch um die Wahl des Lebensstils. Wenn wir älter werden, macht das Alter nur einen Bruchteil der Hautgesundheit aus, und Gewohnheiten wie Rauchen und zu wenig Schlaf können zu vorzeitigen Falten und mehr führen.

Von der Abschaffung schlechter Gewohnheiten bis hin zur Ergänzung deines Produktarsenals mit wirksamen Inhaltsstoffen – wir haben alles, was du brauchst, um in jedem Alter eine Anti-Aging-Hautpflege zu starten, in diesem Beitrag zusammengefasst.

1. Peeling zum Ablösen trockener Haut

Suchst du nach einer effektiven Methode, um vorzeitigen Alterungserscheinungen vorzubeugen und deine Haut gesünder aussehen zu lassen? Dann empfehlen wir dir ein Peeling. Peelings sind essenziell – sie sind der erste Schritt zu einer präventiven Hautpflegeroutine. Ein Peeling befreit die Haut von trockenen, schuppigen Stellen und verjüngt sie. Ein regelmäßiges Peeling hilft bei Sonnenschäden oder Hautverfärbungen und sorgt dafür, dass die Produkte tiefer in die Haut eindringen können. Du kannst das Peeling auf verschiedene Arten in deine Routine einbauen, z. B. mit Trockenbürsten, Zuckerpeelings und chemischen Peelings wie AHA-Säuren.

2. Schlaf auf einem Seidenkissenbezug

Kopfkissenbezüge aus Seide sind gerade der letzte Schrei – und das aus gutem Grund. Sie geben uns nicht nur eine Ausrede, um früh ins Bett zu gehen, sondern helfen auch, einige häufige Hautprobleme zu vermeiden. Es ist wichtig, auf einem Satin-Kissenbezug zu schlafen, damit die Haut nicht knittert und sich keine Schlaffalten bilden. Das hilft, die Haut strahlend und ausgeruht aussehen zu lassen; außerdem stiehlt Seide deiner Haut nicht die teuren Anti-Aging-Produkte. Eine gute Nachtruhe und mehr Produkte für den Teint? Ja, bitte!

3. Geh nie ohne Sonnenschutzmittel

Selbst mitten im Winter ist Sonnencreme ein Muss für die Hautpflege. Sonnenschutzmittel sind vor allem dafür bekannt, dass sie Sonnenbrände verhindern (wenn sie richtig angewendet werden), aber das ist nicht das Einzige, wofür sie gut sind. Da sie deinen Teint buchstäblich vor der Sonne abschirmt, kann sie die Haut vor schädlichen UVA- und UVB-Strahlen schützen, die zu Sonnenschäden (wir sehen dich, Sonnenflecken!), Falten und anderen vorzeitigen Alterserscheinungen führen.

4. Feuchtigkeitspflege mit Hyaluronsäure

Die Anwendung von Hyaluron Serum kann in jedem Alter dazu beitragen, die Haut ultraweich und geschmeidig zu halten. Du willst deine Haut mit Feuchtigkeit versorgen, indem du eine gute Feuchtigkeitscreme mit Hyaluronsäure verwendest, die das Wasser einschließt. Die Wasserspeicherung spielt eine große Rolle bei der Feuchtigkeitsversorgung der Haut. Eine Feuchtigkeitscreme mit einem Inhaltsstoff, der dafür bekannt ist, kann helfen, trockene Haut zu verhindern und dem Teint ein jugendliches Aussehen zu verleihen. Außerdem können sie feine Linien weniger auffällig machen.

5. Nimm Vitamin A und C in dein Programm auf

Wenn wir älter werden, sollte sich auch unsere präventive Hautpflegeroutine weiterentwickeln. Wenn du auf die 30 zugehst, ist es gut, mit Vitamin A (Retinol) und C zu beginnen, die deine Haut aufhellen, freie Radikale abfangen und die Kollagenbildung anregen. Dank ihrer Beliebtheit findest du Vitamin A und C in einer Vielzahl von Schönheitsprodukten wie Seren, Cremes und sogar Gesichtsmasken. Wenn du die 40 erreicht hast (und darüber hinaus), empfehlen wir ein “rezeptfreies Retinol” in Betracht zu ziehen. Bevor du umsteigst, solltest du mit deinem Dermatologen darüber sprechen.

6. Hol dir deinen Schönheitsschlaf

Schlaf verhindert mehr als nur schlechte Laune. Während wir schlafen, regeneriert sich die Haut, was ihr hilft, gesund zu bleiben. Nicht genug zu schlafen ist eine schlechte Angewohnheit. Schönheitsschlaf ist essenziell; sieben bis acht Stunden pro Nacht zu schlafen sollte für jeden möglich sein. Wir können alle eine Ausrede gebrauchen, um mehr Schlaf zu bekommen, warum also nicht unsere Schönheit dafür verantwortlich machen?!